Unsere Kinder Hanna und Moritz hatten das Glück von Juli 2014 bis Oktober 2018 teil der Sonnenkäferle Familie zu sein.
Wenn man für sein Kind im Alter von nur einem Jahr bereits eine Betreuung braucht möchte jede Mutter und jeder Vater die beste Betreuung für sein Kind finden.
Gerade bei unserem ersten Kind viel es mir als Mutter besonders schwer, mich an den Gedanken zu gewöhnen, mein Kind einer fremden Person anzuvertrauen. Unter anderem, weil unsere Tochter Hanna sehr an mich gebunden war und es ihr sehr schwer viel anderen Personen gegenüber Vertrauen zu fassen.

Als wir auf Ute und die Sonnenkäferle gestoßen sind gefiel uns alles was wir uns ansahen und nachlesen konnten.
Die Rituale, gemeinsame Festlichkeiten im Jahreskreis und auch die Einbeziehung christlicher Werte bilden den perfekten Rahmen zu den wunderschönen und liebevoll gestalteten Räumlichkeiten und haben uns sofort überzeugt. Außerdem sind die Sonnenkäferle so gut wie jeden Tag in der Natur, was uns ausgesprochen gut gefallen hat.

Doch den ausschlaggebenden Punkt gab uns unsere Tochter Hanna. Als wir Ute zum ersten Mal besuchten fasste sie sofort vertrauen zu ihr, was durchaus ungewöhnlich für sie war.

Und das ist es, was eine wirklich gute Tagesmutter ausmacht!

Das Konzept, die Räumlichkeiten und alle anderen Rahmenbedingungen können noch so gut sein, wenn die Person die dahinter steht nicht diese besondere Bindung zu Kinder aufbauen kann.
Die Sonnenkäferle werden zum Teil der Familie und das liegt ganz allein an Ute. Sie besitzt etwas, was man nicht lernen kann. Es ist die Art Kinder zu verstehen und in kürzester Zeit eine Innige Beziehung zu ihnen aufzubauen. Und das ist es was unsere Tochter sofort gespürt haben muss.
Bei unserem Sohn Moritz war es daher sofort klar, dass er trotz zugesagten Kindergartenplatz zwei Jahre bei Ute sein darf. Denn die ersten Jahre sind für Kinder besonders wichtig.
Eine Bezugsperson wie Ute für unsere Kinder zu finden, war das größte Glück für uns.

Vielen Dank liebe Ute, für die wertvollen Erfahrungen und wunderbaren Erinnerungen, die unser Kinder bei dir sammeln durften.

Rebecca, Michael, Hanna und Moritz Rühle